Schlagwort-Archiv: Bärlauch

Spargel mit Walnuss-Bärlauch-Öl

Letztes Wochenende sind wir mit Spargel verwöhnt worden. Eine Freundin von mir, die ich über den Chefkoch kennengelernt habe, und ihr Mann haben ein Spargelfeld. Von den beiden bekommen wir immer den besten Spargel. 3 1/2 Kilo haben wir bestellt und wir waren ganz schön am schälen….
Letztes Jahr durften wir beim Spargelstechen zuschauen und auch mal selbst Hand anlegen.
Bild 012Bild 010
Hier sieht man die Reihen, die mit Folie zugedeckt sind, damit es der Spargel schön warm hat. Nach dem Abdecken sieht man schon kleine Spitzen vom Spargel. Dann muss man den Spargel freigraben und ihn mit einem Spargelmesser weit unten abstechen. Das ist gar nicht so einfach. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, bis ich einen Spargel erwischt habe. Meine Tochter war da sehr viel geschickter :-)
Bild 017
Wir haben gleich den ganzen Spargel geschält, aus den Schalen Sud gekocht und eingeweckt. Einen Teil des Spargels haben wir kleingeschnitten und eingefroren, für Risotto oder eben Spargelsuppe. Ausserdem gab es Schweinefilet mit Sauce Hollandaise und Spargel und natürlich Spargelsalat.
Ein weiteres Rezept möchte ich Euch aber noch vorstellen – Spargel in Walnuss-Bärlauch-Öl. Im Rezept ist noch mit rohem Schinken mit angerichtet, das hätte das Ganze bestimmt noch besser gemacht. Aber auch ohne Schinken war es sehr lecker und schnell gemacht!
DSC03229

Spargel mit Walnuss-Bärlauch-Öl
Menge: 3 Portionen

Zutaten:
500-750 g Spargel (2er Spargel)
Salz, Zucker
50 ml fruchtiges Olivenöl
50 ml Sonnenblumenöl
2 – 4 EL Bärlauch, fein gehackt
2 – 4 EL Walnüsse, fein gehackt
Salz, Pfeffer
Einige Scheiben rohen Schinken
2 EL Parmesan, gerieben

Zubereitung:
Den Spargel schälen, Enden abschneiden und in kochendem Salzwasser und einer Prise Zucker bissfest kochen. Die beiden Öle, den Bärlauch und Walnüsse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spargel mit dem Öl beträufeln und mit dem Parmesan und dem rohen Schinken anrichten.
Bei uns gab es Salzkartoffeln dazu und (leider) keinen Schinken.

Werbeanzeigen

Schweinefilet im Bärlauch-Speck-Mantel

Jetzt gehts Schlag auf Schlag, ich habe Urlaub und komme jetzt dazu, einige Rezepte nachzukochen. Ein weiteres Mal sind meine Tochter und ich verstohlen zu unserem Bärlauch-Geheimplatz gefahren und haben Bärlauch gepflückt. Meine Tochter kann Bärlauch inzwischen schon nicht mehr hören. Das nächste Mal muss ich bestimmt alleine fahren :-)
Aber für das Fremdkochen bei der Hüttenhilfe brauche ich nun mal Bärlauch. Ein wunderbares Rezept für Schweinefilet in Kräuter-Frischkäse-Hemd und Speckmantel habe ich bei Jutta von Schnuppschnüss gefunden. Ich habe es umgewandelt und Bärlauch dafür verwendet. Anstatt Frischkäse mit Meerettich habe ich Ziegenfrischkäse genommen und frischen Meerettich reingerieben. Sehr lecker, das Fleisch war sehr zart und saftig, innen noch ganz leicht rosa, obwohl ich (noch) kein Bratenthermometer habe. Ich musste mich auf mein Glück Gespür verlassen, es hat aber super geklappt. Den Meerettich hat man übrigens ganz dezent rausgeschmeckt! Morgen kommen Gäste, da werde ich das Filet gleich nochmal servieren! Viele Grüsse an Jutta und Ihre Schwester und Danke für das super Rezept!

DSC07032

Schweinefilet im Bärlauch-Speck-Mantel
Menge: 3-4 Portionen

Zutaten:
1 Schweinefilet, ca. 500 g
40 g Bärlauch
150 g Ziegenfrischkäse
1 ca. walnussgrosses Stück Meerettich, fein gerieben
150 g Bacon
Butterschmalz
Salz
Pfeffer

Quelle: http://schnuppschnuess.typepad.com/manzfred/2009/04/ntschweinefilet-in-kr%C3%A4uterfrischk%C3%A4sehemd-und-speckmantel.html

Zubereitung:
Frischkäse mit dem kleingeschnittenem Bärlauch mischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Backofen auf 100 °C, Ober- und Unterhitze, vorheizen.

Schweinefilet salzen und pfeffern, in heißem Butterschmalz rundherum anbraten. Das Fleisch etwas abkühlen lassen.

Baconscheiben auf einem Küchenbrett senkrecht und knapp dachziegelartig anordnen (so breit, wie das Fleisch lang ist). Fleisch auf der Oberseite mit Kräutermischung bestreichen. Diese Seite auf das Bacon legen. Nun das restliche Fleisch mit der Kräutermischung bestreichen und Bacon drüberklappen.

Schweinefilet mit der Oberseite nach unten in eine gut passende Auflaufform legenDie „ordentliche“ Seite ist jetzt oben.

Auf mittlerer Schiene ca. 1 1/4 Stunden garen. (Juttas Schweinefilet war grösser, deshalb habe ich die Garzeit ein wenig reduziert). Die Kerntemperatur des Fleischs sollte 65-68 °C betragen (wer ein Fleischthermometer hat).

Wer knusprigen Speck möchte, kann das Schweinefilet noch 5 Minuten unter den Grill setzen.

Marinierter Ziegengouda mit Bärlauch

Endlich Bärlauch! Meine Tochter und ich waren auf der Bärlauchpirsch und sind fündig geworden. Leider ist mein Platz gar nicht so geheim, wie ich mir erhofft habe, aber es wächst genügend für mindestens noch ein oder zwei Beutezüge :-)


In der Bücherei habe ich ein tolles Kochbuch von Andrea Karrer „Bärlauch, Knoblauch, Lauch“ gefunden, in dem viele leckere Bärlauchrezepte vereint sind. Da ist für jeden Geschmack was dabei und der marinierte Ziegengouda ist bestimmt nicht das einzige Rezept, was ich ausprobieren werde. Da ich keine Frühlingszwiebeln zuhause hatte, habe ich dünn aufgeschnittene Ziebeln genommen. Mein Ziegengouda war schon aufgeschnitten und damit etwas dünner als im Rezept angegeben. Sehr lecker war es, wir haben es als kleine Vorspeise zum Abendessen verspeist!

Marinierter Ziegengouda
Menge: 4 Portionen als kleines Gericht oder Vorspeise

Zutaten:
500 g Ziegengouda in 0,5 cm dicken Scheiben
80 g Bärlauch
2 Frühlingszwiebeln
4 EL Himbeeressig
Salz, Pfeffer
6 EL Olivenöl

Quelle:
Andrea Karrer – Bärlauch, Knoblauch, Lauch

Gouda in eine Schale legen. Bärlauch putzen, waschen, gut abtropfen lassen und fein hacken. Frühlings-zwiebeln putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.
Essig mit Salz, Pfeffer und Öl verrühren, Bärlauch und Frühlingszwiebeln untermengen, über dem Käse verteilen. Über dem Käse verteilen und zugedeckt, am besten über Nacht, durchziehen lassen.