Schlagwort-Archiv: Walnuss

Bananenmuffins mit Walnuss-Karamell

Drei schon ziemlich fleckige Bananen hatte ich noch übrig. Eine hat meine Tochter in einen Bananenshake verwandelt, für die anderen beiden habe ich noch nach einer Verwendung gesucht. Eigentlich wollte ich den Banana-Chocolate-Swirl-Cake vom Crocky-Blog machen, aber ich hatte keinen Sojajohurt da, um die 200 g Sauerrahm zu ersetzen. Schließlich habe ich diese leckeren Bananenmuffins gefunden – das mit dem Walnuss-Karamell hörte sich auch zu gut an – und gleich gebacken. Meine Tochter sowie meine Arbeitskollegen waren voll des Lobes. Die Muffins sind ganz weich und saftig und die Walnüsse passen hervorragend dazu!

Bananenmuffins mit Walnuss-Karamell
Menge: 12 Stück

100 g weiche Butter
170 g Rohrzucker
4 Eier
50 ml Sonnenblumenöl
2 reife Bananen
2 EL Zitronensaft
250 g Dinkelmehl 630
2 TL Backpulver
1 EL Butter
3 EL gehackte Walnüsse
2 EL Honig

Quelle: Chefkoch, User aschpazi

Butter mit Zucker schaumig rühren, Eier einzeln untermischen, weiterrühren und Öl zugeben.
Bananen fein zerdrücken, mit Zitronensaft mischen. Mehl mit Backpulver sieben, mit Bananen zum Teig geben, alles kurz durchrühren. Teig in Muffinförmchen füllen. Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen, Honig und Nüsse hinzufügen, ca. 2 Min. schmoren lassen, damit etwas Flüssigkeit verdampft, aber nicht anbrennen lassen.
Auf den Muffins verteilen. Muffins bei 170 Grad (Heißluftherd) oder 180 Grad (Ober- unterhitze) 25 – 30 Min. backen.

Spargel mit Walnuss-Bärlauch-Öl

Letztes Wochenende sind wir mit Spargel verwöhnt worden. Eine Freundin von mir, die ich über den Chefkoch kennengelernt habe, und ihr Mann haben ein Spargelfeld. Von den beiden bekommen wir immer den besten Spargel. 3 1/2 Kilo haben wir bestellt und wir waren ganz schön am schälen….
Letztes Jahr durften wir beim Spargelstechen zuschauen und auch mal selbst Hand anlegen.
Bild 012Bild 010
Hier sieht man die Reihen, die mit Folie zugedeckt sind, damit es der Spargel schön warm hat. Nach dem Abdecken sieht man schon kleine Spitzen vom Spargel. Dann muss man den Spargel freigraben und ihn mit einem Spargelmesser weit unten abstechen. Das ist gar nicht so einfach. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, bis ich einen Spargel erwischt habe. Meine Tochter war da sehr viel geschickter :-)
Bild 017
Wir haben gleich den ganzen Spargel geschält, aus den Schalen Sud gekocht und eingeweckt. Einen Teil des Spargels haben wir kleingeschnitten und eingefroren, für Risotto oder eben Spargelsuppe. Ausserdem gab es Schweinefilet mit Sauce Hollandaise und Spargel und natürlich Spargelsalat.
Ein weiteres Rezept möchte ich Euch aber noch vorstellen – Spargel in Walnuss-Bärlauch-Öl. Im Rezept ist noch mit rohem Schinken mit angerichtet, das hätte das Ganze bestimmt noch besser gemacht. Aber auch ohne Schinken war es sehr lecker und schnell gemacht!
DSC03229

Spargel mit Walnuss-Bärlauch-Öl
Menge: 3 Portionen

Zutaten:
500-750 g Spargel (2er Spargel)
Salz, Zucker
50 ml fruchtiges Olivenöl
50 ml Sonnenblumenöl
2 – 4 EL Bärlauch, fein gehackt
2 – 4 EL Walnüsse, fein gehackt
Salz, Pfeffer
Einige Scheiben rohen Schinken
2 EL Parmesan, gerieben

Zubereitung:
Den Spargel schälen, Enden abschneiden und in kochendem Salzwasser und einer Prise Zucker bissfest kochen. Die beiden Öle, den Bärlauch und Walnüsse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Spargel mit dem Öl beträufeln und mit dem Parmesan und dem rohen Schinken anrichten.
Bei uns gab es Salzkartoffeln dazu und (leider) keinen Schinken.