Schlagwort-Archiv: Schafskäse

Rote Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze

So nun mit ziemlicher Verspätung das nächste Rote Bete-Rezept, mit dem ich die restlichen Rote Bete-Knollen und den Schafskäse aufgebraucht habe.

Gefunden habe ich dieses Gratin bei der Kaltmamsell von der Vorspeisenplatte, die es wiederum bei Petra von Chili und Ciabatta gefunden hat.

Das das Bloggen dieses Rezepts so lange gedauert hat, lag daran, dass ich bis jetzt noch kein Gericht so geziert hat beim Fotografieren. Es war für mich einfach unmöglich, das Gratin irgendwie attraktiv aufs Foto zu bringen.

Kein Foto war schön genug, erst kochte die Sahne unschön hoch und verspritzte die Form ganz schrecklich, dann versuchte ich, die Rote Beete dekorativ auf einen Teller zu drapieren, aber das sah aus wie schon mal gegessen.

So beim letzten Mal nun hab ich meine schönste Herz-Auflaufform hervorgeholt und mir besonders große Mühe beim Einschlichten gegeben. Das Foto geht jetzt so einigermaßen, ganz zufrieden bin ich zwar immer noch nicht, aber es ist blogtauglich ;-)

Viermal binnen kurzer Zeit gekocht und kein anständiges Foto – aber wir essen das Gratin immer noch sehr gerne!

Rote Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten:
3-4 mittlere Rote Bete
200 ml Sahne
Salz
Pfeffer
2 Minzzweige (Pfefferminze wuchert jetzt schon bei mir im Garten)
1 Knoblauchzehe geschält und angequetscht
Butter für die Form
100 Gramm Schafskäse zerbröckelt
1-2 EL Pfefferminze gehackt

Quellen:
Vorspeisenplatte
Chili und Ciabatta

Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die gewaschenen Roten Bete einzeln in Alufolie packen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Die Päckchen je nach Größe für 60-90 Minuten in den Backofen legen (Garprobe: Die Bete müssen sich mit einem Messer leicht einstechen lassen). Abkühlen, dann unter fließendem Wasser schälen. Wenn es schneller gehen soll, kann man auch auf fertig gekochte, vakumierte Rote Bete zurückgreifen.

Währenddessen die Sahne mit Minzzweigen, Knoblauch und etwas Salz in einen Topf geben und bis zum Sieden erhitzen. Topf vom Feuer nehmen und 15 Minuten ziehen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die roten Bete in Scheiben schneiden und in eine gebutterte Gratinform einschichten, salzen und pfeffern. Die Sahne durch ein Sieb auf die roten Bete gießen. Den zerbröckelten Schafskäse obenauf verteilen. die Form in den Ofen schieben und 20-25 Minuten backen: die Sahne soll blubbern und der Käse sich leicht braun färben.

Die gehackte Minze darüber streuen und mit schwarzem Pfeffer übermahlen. Vor dem Servieren 5 Minuten stehen lassen.

Print
Werbeanzeigen

Risotto mit Tomaten, Basilikum und Schafskäse nach Jamie Oliver

Eva hat kürzlich auch ein Rezept von Jamie Oliver gekocht, das hat mich dazu verleitet auch mal wieder etwas aus seinem Buch zu kochen.
Was wir schon öfters gemacht haben, ist sein Risotto mit Tomaten. Das besondere dabei ist, dass die Tomaten vorher mit Olivenöl und Rotweinessig als Salat angemacht werden und dann kurz vor Ende zusammen mit der Salatsauce und gegrilltem Schafskäse (im Originalrezept Ricotta) unter das Risotto gerührt werden. Dadurch wird das Risotto fein säuerlich und sehr lecker. Jamie empfiehlt, viele verschiedene Tomatensorten zu nehmen – gelbe, rote ect. Die gibt es im Moment noch nicht – aber im Sommer, wenn unsere Tomaten Früchte tragen, werde ich das Ganze auch mal farbenfroher gestalten. Dieses Mal waren nur Kirschtomaten drin.
Das ist der Schafskäse, der im Ofen mit Kräutern braun gebacken wird.



Risotto mit Tomaten, Basilikum und Schafskäse

Menge: ca. 3-4 Portionen

Zutaten Risotto:
250 g Risottoreis
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
125 ml trockener Weisswein
1/2 bis 1 Liter Gemüsebrühe
50 g Butter
1 Handvoll Parmesan
1 Bund Basilikum

Zutaten Schafskäse:
1 Packung Schafskäse (125 g – 150 g) (oder Ricotta)
1/2 Chilischote zerkrümelt
1/2 TL getrockneter Oregano
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
Olivenöl extra vergine

Zutaten Tomaten:
1 Schuss Rotweinessig
1 guter Schuss Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
2 handvoll reife Kirschtomaten, entkernt und halbiert

Quelle: Nach Jamie Oliver, Besser kochen mit Jamie

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. In einer Schüssel den Rotweinessig mit dem Olivenöl und je 1 Prise Salz und Pfeffer verrühren und die Tomaten darin einlegen. Den Schafskäse zerkrümeln und in eine kleine Auflaufform geben. Mit Olivenöl beträufeln, den Chili und Oregano darüberstreuen. Mit Salz und Pfeffer würzen und im Ofen in ca. 10 Minuten goldbraun backen.

Für das Risotto die Zwiebel und den Knoblauch in Olivenöl glasig andünsten, den Reis dazugeben und ebenfalls glasig andünsten. Mit dem Weisswein ablöschen. Solange rühren bis der Alkoholdunst verfliegt. Dann Schöpflöffelweise die heisse Gemüsebrühe dazugeben. Den Risotto sanft köcheln lassen, bis er fast sämtliche Flüssigkeit aufgenommen hat. Weitere Brühe dazugeben, solange bis der Reis gar ist. Eventuell wird nicht die ganze Brühe benötigt.

Den Topf vom Herd nehmen, den Butter und den Parmesan unterrühren. Die größeren Basilikumblätter zerpflücken und unter den Risotto mischen, die kleineren zum Garnieren beiseite legen. Den Risotto abschmecken und wenn nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Dann den Schafskäse (oder den Ricotta) und die Tomaten unterrühren, einen Deckel auflegen und noch 1 Minute ruhen lassen. Mit Basilikumblättern und ein paar Tropfen Olivenöl anrichten.

Wer das Rezept mit Ricotta machen möchte, hier noch der Hinweis von Jamie Oliver: „.. greifen Sie unbedingt zu gutem Ricotta. Er sollte schneeweiss und schön krümelig sein. Leider ist der meiste Supermarkt-Ricotta eher wie Grießbrei und einfach grässlich. Sollten Sie also keinen bröckeligen, weißen Ricotta bekommen, nehmen Sie lieber einen milden, krümeligen Ziegenkäse. “