Schlagwort-Archiv: Kräuterquiche

Schweinefilet mit Oliven-Kräuter-Kruste

Endlich wieder Zeit! Nach den letzten zwei Wochen mit allerhand Chaos (das Auto zum zweiten Mal angefahren worden innerhalb von 6 Monaten und Nabelbruch-OP unserer Tochter) und auch schönen Momenten (einige Geburtstage und unser Hochzeitstag jährte sich zum 11. Mal) komme ich endlich wieder dazu ein wenig Luft zu holen und mal wieder einen Blog-Eintrag zu schreiben. Gott sei dank hab ich noch ein Bild mit Rezept in Reserve, denn in letzter Zeit gab es viel altbewährtes und nicht viel blogtaugliches :-)
Das Schweinefilet gab es bei uns an einem Sonntag, schmeckte lecker und kommt bestimmt mal wieder auf´n Tisch! Ein wenig hab ich am Rezept rumgebastelt, da die Kruste keine richtige Kruste war, sondern nur aus einzelnen Teilen bestand. Ich habe noch ein wenig Sahne und Parmesan als „Kleister“ dazugegeben, alles ein wenig miteinander verknetet und kunstvoll auf das Filet drapiert. So hat es gepasst!
Ich habe Kartoffelgratin dazugemacht. Kurz war ich versucht, Roberts „Gratin Dauphinois“ nachzumachen, aber die Faulheit siegte und ich habe mein Standard-Kartoffel-Gratin gemacht (Kartoffeln und Käse schichten, Milch und Sahne dazu, fertig) – aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

IMG_2829
IMG_2837

Schweinefilet mit Oliven-Kräuter-Kruste

Menge: 3 Personen

Zutaten:
1 Schweinefilet
Salz, Pfeffer, Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 Scheibe Toastbrot
je 5 Stiele Basilikum, Oregano, Rosmarin und Thymian
2-3 EL Oliven ohne Stein (grüne und schwarze)
2-3 EL Sahne
2-3 EL Parmesan

Quelle: Nach einem Rezept aus der Zeitschrift Lecker, 05/2006

Zubereitung:

Das Filet waschen und trockentupfen. Salzen und Pfeffern und im heißen Öl rundherum ca. 8 Minuten anbraten. In Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen (200 Grad Umluft, 175 Grad Ober- und Unterhitze) 10 Minuten ziehen lassen.

Zwiebel fein würfeln und im Bratfett andünsten lassen, Toast zerpflücken. Die Kräuter waschen und fein schneiden. Oliven fein hacken. Alles zusammen mit der Sahne und dem Parmesan verrühren bzw. kurz verkneten. Nach Bedarf noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Filet aus dem Ofen nehmen und in eine ofenfeste Form setzen. Mit der Kräuter- masse belegen und im Backofen bei gleicher Temperatur ca. 5 Minuten überbacken, bis die Kruste leicht gebräunt ist.

Gratinierte Kartoffeln
Menge: 3 Portionen

Zutaten:
750 g Kartoffeln (festkochend)
Salz, Pfeffer, Muskat
50 g geriebener Käse (Ziegengouda)
1/4 l Sahne
1/4 l Milch
1/2 Knoblauchzehe und zerlassene Butter für die Form

Quelle: Hedwig Maria Stuber, Ich helf Dir kochen

Zubereitung:
Ofen auf 220 Grad vorheizen. Eine große Gratinform mit Knoblauch ausreiben und mit zerlassener Butter ausstreichen. Kartoffeln schälen und wie Gurken in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Die Scheiben in die Form schichten, am Ende mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit dem Käse bestreuen. Die Milch und die Sahne in die Form giessen, die Kartoffeln müssen vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Im Ofen 50-60 Minuten gratinieren.

Werbeanzeigen

Kräuterquiche mit Käse und Schinken

Diese Quiche habe ich schon vor längerer Zeit gemacht, als meine Kräuter noch nicht dem Hagel zum Opfer gefallen waren :-) Aber inzwischen hat sich alles schon sehr gut erholt. Sogar der Kürbis treibt wieder kräftig und es sind schon 3 kleine Kürbisse dran!
Im Original ist die Quiche mit Kresse, Petersilie und Kerbel gemacht, ich habe Thymian, Schnittlauch und Estragon genommen. Der Teig des Bodens ist ganz einfach zu verarbeiten. Das wird glaube ich mein Standardteig für Quiches. Insgesamt ein tolles Rezept und ideal, um viele Kräuter zu verarbeiten.


Kräuterquiche mit Käse und Schinken
Menge: 8 Stücke

Zutaten:
50 g kalte Butter
150 g Mehl
Salz
1 Bund Lauchzwiebeln, geputzt, in feine Ringe geschnitten
200 g gekochter Schinken, gewürfelt
1 Bund Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
4 Zweige Thymian, fein gehackt
1-2 Zweige Estragon, fein gehackt
150 g Ziegengouda, geraspelt
4 Eier
1/4 L Milch
Pfeffer, Muskat

Quelle: Lecker, Ausgabe 05/2006

Zubereitung:
Die Butter in kleine Stücke schneiden. Das Mehl zusammen mit den Butterstücken, 1/2 Tl Salz und 4 EL kaltem Wasser mit den Knethaken zu einem Teig verkneten. Zur Kugel formen und zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.
Den Käse mit den Eiern und der Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
Eine Form mit ca. 24 oder 26 cm einfetten. Den Teig auf etwas Mehl rund ausrollen, ca. 28 bis 30 cm. Die Form mit dem Teig auslegen und einen Rand formen. Mit einer Gabel öfters einstechen. Kräuter und Lauchzwiebeln auf dem Teig verteilen und die Eiermilch darübergießen. Im vorgeheiztem Backofen (200 Grad Ober- und Unterhitze, 180 Grad Umluft) ca. 45 Minuten backen.