Schlagwort-Archiv: Aprikosen-Sorbet

Aprikosen-Sorbet auf Pinienkernkaramell

Schon seit längerer Zeit liebäugle ich mit diesen niedlichen kleinen Weckgläsern, die man auch gut zum Servieren für Nachspeisen verwenden kann. Als ich die Gläser neulich bei unserem Edeka gesehen habe, konnte ich einfach nicht daran vorbeigehen!


Auch als Blumenvasen machen sie sich bestens :-) Ein Rezept war auch gleich gefunden – Pinienkernkaramell hörte sich einfach zu verlockend an!

IMG_3059

Und wirklich, der (oder heisst es das?) Karamell zergeht sahnig-rahmig-süss auf der Zunge und das Zusammenspiel von dem etwas säuerlichen Aprikosen-Sorbet mit dem supersüssen Karamell schmeckte ziemlich spannend! Eine würdige Einweihung meiner neuen Gläser :-)

IMG_3061

Aprikosen-Sorbet auf Pinienkernkaramell
Menge: 4 Portionen

Zutaten:
400 g reife Aprikosen
1-2 Aprikosen zum schichten
100 g Marzipanrohmasse
4 EL Pinienkerne
6-8 EL Zucker (je nach Süsse der Aprikosen)
200 ml Schlagsahne
2 EL Zitronensaft
2 EL Sahnejohurt (Ziegenmilchjohurt verwendet)

Quelle: Zeitschrift „Essen und Trinken für jeden Tag“ 08/2009

1. Die 400 g Aprikosen waschen, entsteinen und würfeln. In einen Gefrierbeutel geben und flach nebeneinander drücken. Den Beute verschliessen und mindesten 2 Stunden einfrieren. Das Marzipan ebenfalls in Folie packen und einfrieren.

2. 4 EL Zucker in einer Pfanne goldbraun karamellisieren. Pinienkerne untermischen und mit der Sahne ablöschen. 3-5 Minuten bei starker Hitze einkochen lassen und den Karamell abkühlen lassen.

3. Gefrorene Aprikosen mit 2-4 EL Zucker und Zitronensaft in der Küchenmaschine mit dem Schneidmesser fein zerhacken. Den Joghurt dazugeben und so lange weiterhacken, bis ein cremiges Sorbet entstanden ist. Wer keine Küchenmaschine hat, kann die Aprikosen ca. 5 Minuten antauen lassen und alles zusammen mit dem Schneidstab pürieren.

4. Das Karamell in (vorgekühlte) Gläser füllen, übrige Aprikosen in 4 Scheiben schneiden und auf den Karamell geben. Sorbet darauf verteilen. Das Marzipan mit einem Parmesanhobel in Spänen darüberhobeln. (Das Marzipan habe ich weggelassen, weil ich keines zuhause hatte. Ich habe ein Wenig von dem Pinienkernkaramell mit einem Löffel abgenommen, auf Backpapier erkalten lassen und als Verzierung verwendet)

Werbeanzeigen