Toskanischer Brotsalat

Zu meinem Geburtstag muss ich noch ein Rezept nachreichen, auf das bestimmt einige warten, die auf meiner Geburtstagsfeier waren. Meine Freundin hat nämlich einen mords-leckeren Brotsalat mitgebracht, der in kürzester Zeit leer war und von dem alle das Rezept haben wollten! (Danke nochmal an Tina :o) Der Salat ist aus dem 30-Minuten-Kochbuch von Jamie Oliver und ich kann ihn Euch nur wärmstens empfehlen!

Toskanischer Salat

Menge: 4 Personen als Beilage

Zutaten:
1/2 Ciabatta-Brot
einige Zweige Oregano oder Rosmarin
1 TL Fenchelsamen
1 kleines Bund Basilikum
1 EL kleine Kapern
4 Handvoll rote und gelbe Kirschtomaten
3 Fleischtomaten
30 g Sardellenfilets in ÖL (hat meine Freundin weggelassen)
6 eingelegte rote Paprikaschoten
1 Knoblauchzehe
Rotweinessig
Parmesan
Olivenöl
Meersalz und schwarzer Pfeffer

Quelle:
Jamie Oliver, 30-Minuten-Menüs

Zubereitung:
Backofengrill auf Maximum vorheizen.

Ciabatta in 2 cm große Stücke zerpflücken, auf einem Backblech mit Olivenöl beträufeln. Kräuter abbrausen,
trockenschütteln, mit den Fenchelsamen und ein wenig Salz unter das Brot mischen. Im mittleren Teil des
Ofens 10 Minuten grillen bis die Brotstücke goldgelb und knusprig sind.

Basilikum abbrausen. Kapern abtropfen lassen. Kirschtomaten und Fleischtomaten waschen und trockentupfen.
Auf einem großen Schneidbrett die Kapern mit den Sardellen aus der Dose (wenn verwendet), dem Großteil der
Basilikumblätter und 4 eingelegten Paprikaschoten grob hacken, dabei vermischen. Knoblauch dazupressen
und die Mischung zusammen mit allen Tomaten klein hacken. In eine große Servierschüssel umfüllen und den
Salat mit 1 Schuss Rotweinessig, 1 gutem Schluck nativen Olivenöl, Salz und Pfeffer anmachen.

Die restlichen 2 Paprikaschoten in Stücke reißen und mit den Brotstücken zufügen. Mit den Händen unter-
mischen, dabei die Zutaten leicht zerdrücken. Abschmecken bei Bedarf mit etwas Essig abrunden. Mit den
restlichen Basilikumblättern bestreuen, Parmesan darüberreiben und servieren.

Print

11 Antworten zu “Toskanischer Brotsalat

  1. Kathi 29. Juli 2012 um 7:42 pm

    Hihi, da hatten wir ja heute den gleichen Gedanken :) Sind sogar beides ursprünglich Jamie Oliver Rezepte – allerdings unterschiedliche, aber bestimmt beide saulecker.

  2. Die Küchenschabe 30. Juli 2012 um 7:55 am

    Gefällt mir gut, diese Variante des Brotsalats, vor allem das knusprige Brot, und die Sardellen und der Fenchel – muss ich auch mal probieren!

  3. einfachguad 30. Juli 2012 um 4:52 pm

    @ Kathi
    Ich war gleich mal gucken bei Dir! Viele Grüße

  4. einfachguad 30. Juli 2012 um 4:52 pm

    @ Küchenschabe
    Ja, unbedingt :-)

  5. Henna 3. Oktober 2012 um 11:11 am

    Das Buch haben wir uns gleich nach deinem Geburtstag zugelegt und viel Gutes dort entdeckt, obwohl es schon seeeehr fleischlastig ist. Aber man kann ja kreativ sein.

  6. green. smart. delicious! 12. Juli 2013 um 9:06 am

    Ich hab sowohl das Buch (seit 3 Tagen stolze Besitzerin) und schau mit liebend gerne Jamies Sendung im TV an. Da hat mich dann auch total dieses Rezept beim Zuschauen angesprochen, so dass ich es seit Wochen unbedingt ausprobieren will. Und morgen ist es soweit. Grillabend bei Freunden und ich steuere diesen Salat bei. Bin echt gespannt wie er wird. Und dank Deinem Beitrag muss ich nun nicht mal mein Buch mitnehmen, sondern drucke mir einfach Dein Rezept aus ;-)
    Übrigens bin ich auch kein Sardellenfan, ich hab auch immer das Gefühl ich schmecke sie raus, egal wie wenig drin ist. Wobei ich mal für morgen es wagen wollten, bei diesem Rezept welche reinzumachen. Oder meinst Du man braucht die nicht wirklich für den Geschmack?

  7. einfachguad 15. Juli 2013 um 7:11 am

    @ green.smart.delicious
    Ich habe die Sardellen nicht rausgeschmeckt. Ob sie unbedingt notwendig sind, ist einfach reine Geschmacksache. Wenn Sie Dir nicht schmecken, lass sie doch einfach weg!
    Ich hoffe, der Salat hat allen genau so gut geschmeckt wie uns ;-)

  8. green. smart. delicious! 15. Juli 2013 um 4:30 pm

    Der Salat ist absolut genial, ich bin total begeistert und die Mitesser waren das auch. Zum Grillen ist er absolut perfekt, aber sicher auch zu anderen Speisen oder gar als Hauptgericht. Durch das Brot ist er ja gut sättigend und schmeckt so fein! Eigentlich mag ich Brotsalat vor allem mit einem frisch gegrillten und knusprigen Brot. Aber bei diesem Rezept ist das durchweichte Brot einfach nur genial! Und das durchkneten mit den Händen macht einfach nur Spaß :o)
    Ich habe übrigens aus Sorge mir könnten die Sardellen doch nicht behagen, die kleinen Dinger einfach draußen gelassen ;-) Die Kapern, gegrillten Paprika und Kräuter geben so feinen Geschmack, wer braucht da schon „Fisch“ im Salat… Rezept wird absolut wiederholt!

  9. einfachguad 16. Juli 2013 um 5:50 am

    @ green.smart.delicious
    Sehr schön – das freut mich zu hören :-)

  10. Pauli Gig 12. Juli 2014 um 2:27 pm

    Hört sich sehr gut an :) Kann ich den 1-2 Stunden stehen lassen oder wird er dann lätschig?

  11. einfachguad 14. Juli 2014 um 7:04 pm

    @ Pauli
    Den Salat würde ich wirklich nur frisch angemacht auf den Tisch bringen, der wird lätschig! Viele Grüße von Einfach Guad

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: