American Cheesecake mit Erdbeeren

Anfang Juli gab es was zu feiern – 40 Jahre wird man schließlich nicht alle Tage ;-) Meine Arbeitskollegen sparten nicht mit gutgemeinten Ratschlägen und netten Kommentaren, eigentlich kaum zu glauben, dass ich Ihnen trotzdem einen Kuchen mitgebracht habe….

Welchen Kuchen ich machen wollte stand ziemlich gleich fest, denn Erdbeeren mag ich (nach Himbeeren) am liebsten und das Bild auf der Zeitschrift "Lecker Backery" hat mich sofort angesprochen. Außerdem habe ich noch nie einen Kuchen gemacht, bei dem ein Tortenring gebraucht wird. Ich hab das Ding schon mindestens 2 Jahre zuhause und hab ihn noch nie verwendet!

Zuerst hatte ich Probleme, den Tortenring auf eine Größe festzustellen, aber mit zwei Tesastreifen konnte das schnell behoben werden. Der Rest war ziemlich einfach und die Zubereitung des Kuchens ging leicht von der Hand. Der sahnige Erdbeertraum hat uns allen sehr gut geschmeckt, ein würdiger Kuchen für meinen Vierziger!

Für meine Familie habe ich den gleichen Kuchen in klein (18 cm im Durchmesser) gemacht. Dafür einfach alle Zutaten halbieren. Auf den Bildern seht Ihr den kleinen Kuchen. Da ich nur einen Tortenring habe, habe ich den Springformrand meiner kleinen Form genommen und ich hatte Angst, dass der Kuchen da nicht richtig rausgeht. Deshalb habe ich den Rand mit Frischhaltefolie umwickelt, was leider zu einem unschönen Kuchenrand geführt hat, da die Folie Falten geworfen hat. Meine Sorge war völlig unnötig, denn der große Kuchen ließ sich ohne Probleme mit einem Messer vom Tortenring lösen.





American Cheesecake mit Streuselboden

Menge: 1 Kuchen, Durchmesser 26 cm

Zutaten:
Öl für die Tortenplatte
60 g Mandelkerne mit Haut
240 g helle Kekse (ich habe Hobbits von Brandt genommen)
100 g Butter
14 Blatt weiße Gelatine
ca. 1,2 kg Erdbeeren
2 TL Zucker
150 g Zucker
2 EL Zucker
200 g Schlagsahne
500 g Mascarpone
500 g Magerquark
2 Päckchen Vanillezucker
1-2 TL Zitronensaft
1 großer Gefrierbeutel

Quelle: Zeitschrift „Lecker Backery“

Zubereitung:
Einen Tortenring oder einen hohen Springformrand von einer beschichteten Form auf eine mit etwas Öl
bestrichene Tortenplatte setzen. Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.
Sofort herausnehmen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Rollholz fein zerbröseln.
Butter in einem Topf schmelzen und mit den Keksbröseln und den Mandeln mischen. Bröselmasse in den
Formrand geben und als Boden gleichmäßig andrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

2 und 12 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen. 750 g Erdbeeren waschen, gut abtropfen lassen
und putzen, das ergibt dann ca. 700 g. Die Erdbeeren pürieren. 200 g Erdbeerpüree und 2 TL Zucker verrühren.
2 Blatt Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen und mit dem Erdbeerpüree (die 200 g) verrühren,
10-15 Minuten kalt stellen.

Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, 150 g Zucker, Vanillezucker und übriges Erdbeerpüree verrühren.
12 Blatt Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Erst 2 EL Creme unter die Gelatine rühren,
dann die Gelatinemischung unter die restliche Creme rühren. Sahne unterheben.

Die Hälfte der Mascarponecreme auf den Tortenboden streichen und die Hälfte des Erdbeerpürees darauf verteilen.
Mit einer Gabel locker unterziehen, so dass Schlieren entstehen. Die restliche Creme und übriges Erdbeerpüree
darauf geben und ebenso mit einer Gabel marmorieren. Torte mindestens 6 Stunden, besser über Nacht kalt stellen.

Rest Erdbeeren waschen, abtropfen lassen und putzen. Eine Hälfte pürieren und mit 2 EL Zucker und Zitronensaft
abschmecken. Andere Hälfte würfeln oder in Scheiben schneiden. Torte aus dem Ring lösen mit den Erdbeeren
und dem Erdbeerpüree garnieren.

Print

5 Antworten zu “American Cheesecake mit Erdbeeren

  1. Micha 22. Juli 2012 um 7:39 pm

    Alles Gute nachträglich zum Runden!

    Mit dem Kuchen habens dann auch die Kollegen krachen lassen dürfen – sieht köstlich aus!

  2. Frank 23. Juli 2012 um 12:24 pm

    Die Bilder sehen wahnsinnig lecker aus, den muss ich mal probieren. :-)

  3. merlindora 27. Juli 2012 um 7:18 am

    hmmm, der sieht unglaublich lecker aus!

  4. kochend-heiss.de 12. August 2012 um 7:31 pm

    Oh sehr lecker, wobei ich von American Cheesecake nie viel essen kann. ;-)

  5. tochter und freundin 26. September 2012 um 4:05 pm

    des schaud ois so guad aus. (Vorallem weil ich alles selber gegessen hab)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: