Knoblauch-Salbei-Spagetti

Gestern gab es viel im Garten zu tun, ich habe Kohlrabi, Zucchini und Lauch gepflanzt, die Pflanztunnel aufgebaut und Unkraut gezupft. Beim Zuschneiden meines riesigen Salbeistrauches ist eine Menge der Blätter der Gartenschere zum Opfer gefallen. Salbei wird bei mir nicht verschwendet, deshalb musste mein Mann für meine Lieblings-Spagetti für uns kochen. Diese Spagetti sind schnell zusammengemischt und für Euch hat er mir sogar sein Rezept verraten ;o)
Für die Frühlingsdiät ist dieses Gericht allerdings nicht geeignet, denn es sind 125 g Butter in der Sauce…

Ich wünsche Euch noch schöne Rest-Ostern und geniesst das schöne Wetter!

Knoblauch-Salbei-Spagetti
Menge: 4 Personen

Zutaten:
500 g Spagetti, wir nehmen immer Kamut-Spagetti
Salz

Eine Handvoll Salbeiblätter, in Streifen geschnitten
125 g Butter
2-3 Knoblauchzehen, am besten frische
Salz
Pfeffer
Eine Hand voll frisch geriebenen Parmesan

Zubereitung:
Die Butter in einer Pfanne schmelzen und den Knoblauch und die Salbeiblätter reingeben und ziehen lassen. Nicht braten, nur in der warmen Butter das Aroma entfalten lassen. Ich sag Euch, das riecht unbeschreiblich!
Die Butter salzen und pfeffern.

Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen und abgiessen. Dabei ca. 80 ml Kochwasser auffangen. In einer großen vorgewärmten Schüssel die Spagetti mit der Knoblauch-Salbei-Butter und dem Kochwasser vermischen, bis die Nudeln gut mit der Butter überzogen sind, danach dann den Parmesan untermischen und gleich servieren.

Print

11 Antworten zu “Knoblauch-Salbei-Spagetti

  1. nata 25. April 2011 um 10:18 am

    Die größte Kunst beim Bloggen von Spaghetti ist immer das Foto und in diesem Fall wirklich gut geluingen. – Frohe Ostern!

  2. the vegetarian diaries 25. April 2011 um 10:33 am

    sehr schönes, schnelles rezept! gefällt mir sehr!

    lg
    the vegetarian diaries

  3. Katrin 25. April 2011 um 1:21 pm

    Sieht verdammt lecker aus!

    Verrätst du mir dein Geheimnis für den riesen Salbei-Strauch? Bei mir geht er immer ein :-(

  4. einfachguad 25. April 2011 um 1:57 pm

    @ Nata
    Da gibt es einen Trick :o) Ich nehme einen großen runden Schöpflöffel und drehe die Nudeln in diesem Schöpflöffel ein. Dann einfach auf den Teller geben. So siehts immer gut aus!

  5. einfachguad 25. April 2011 um 1:58 pm

    @ Katrin
    Hmm, da hab ich kein Geheimnis. Ich dünge nicht und er wuchert einfach so drauf los. Er hat den ganzen Tag viel Sonne, vielleicht ist das das Geheimnis?

  6. Sekundentakt 28. April 2011 um 10:48 am

    einfach aber lecker :)

  7. Heike 29. April 2011 um 6:15 am

    JA..sowas in er Art mache ich meinen Salbeiblättchen auch manchmal…vielleicht ein bsichen weniger Butter :-)
    lGHeike

  8. einfachguad 29. April 2011 um 3:53 pm

    @ Heike
    Die Butter verschwindet doch zwischen den Nudeln ;-)

  9. kitchenroach 2. Mai 2011 um 6:25 am

    die spaghettituerme…klasse!

  10. ilse 2. Mai 2011 um 7:12 pm

    eine schöne wasser-im-munde-zusammentreibende Spaghettigeschichte. Und Pflanztunnel!!! ich bin echt beeindruckt.

  11. einfachguad 3. Mai 2011 um 6:30 pm

    @ Ilse
    Das hört sich zwar beeindruckend an, das sind aber bloß gebogene Stangen mit Plastikfolie!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: