Jetzt geht es hier wieder weiter!

So, jetzt geht der Ernst des Lebens wieder los, genug gefaulenzt! Unsere Tochter muss ab morgen wieder in die Schule und das heisst für mich, daß ich ich morgens wieder um 5 Uhr aufstehen muss :-(
Ich hoffe, Ihr hattet schöne Feiertage! Vor Weihnachten war ich ja ziemlich traurig, daß der ganze schöne Schnee weggeschmolzen ist, aber dann hat es an Weihnachten soo geschneit, daß meine Familie sicherheitshalber nicht mit dem Auto zu uns gekommen sind! So haben wir unser Weihnachtsfest ganz geruhsam zu dritt gefeiert und das Familientreffen am 2. Weihnachtsfeiertag nachgeholt.
Silvester haben wir bei Freunden verbracht, wir haben gekocht, geschlemmt, gefeiert, laut Musik gehört und den Abend genossen :-) Ich war für die Vorspeise, den Zwischengang und die Hauptspeise zuständig. Das meiste hatte ich schon Zuhause vorbereitet, so daß wir am Abend nicht mehr so viel zu tun hatten. Das hat super funktioniert!

Zum Aperitiv habe ich die Comté-Mürbeteig-Plätzchen mit Olivenkaviar gemacht, die Paules kürzlich in ihrem Blog vorgestellt hat. Ich habe meinem Mann zuliebe auf Comté verzichtet und Parmesan verwendet. Das Verteilen des Olivenkaviar auf den Plätzchen habe ich zwar nicht so formvollendet hinbekommen wie Paules und ein wenig zu dick waren sie auch, aber die kleinen Dinger waren sehr lecker!

Die Rezepte des Menüs gibt es dann die nächsten Tage!



Parmesan-Mürbeteig-Plätzchen mit Olivenkaviar
für 2 Backbleche

Zutaten für den Teig:
125 g Weizenmehl, Type 550 und 405 gemischt
75 g weiche, leicht salzige Butter (2,5%, demi-sel)
1 Esslöffel Wasser
100 g Parmesan, Original: Comté Käse
für den Belag:
100 g schwarze, entsteinte Oliven
1 Knoblauchzehe
eine knappe Handvoll Petersilienblätter
2 Esslöffel Olivenöl
30 g Cashewkerne
ein paar Parmesan-Späne, Original : Fester Ziegenkäse (chèvre sec)

Zubereitung:
Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen; sie sollte sehr weich sein.
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Mehl, Butter und Wasser mit den Knethacken des Handmixers zügig auf höchster Stufe verkneten. Käse unterarbeiten.
Teig auf einer leicht bemehlten Silikonmatte (oder Arbeitsfläche) dünn ausrollen. Plätzchen in gewünschter Form ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Für den Belag, Oliven, Cashewkerne, Knoblauchzehe und Petersilie mit einem großen Messer ganz fein hacken. Mit Olivenöl verrühren.
Vor dem Anrichten Olivenkaviar auf den Plätzchen verteilen, mit Parmesan-Spänen und einem Petersilienblatt dekorieren.

8 Antworten zu “Jetzt geht es hier wieder weiter!

  1. Ulrike 9. Januar 2011 um 9:09 pm

    Wir waren dieses Jahr nur zu viert, wenn auch aus anderen Gründen als bei euch und der Schnee ist erst heute so richtig am Verschwinden.

    Das Rezept klingt ja köstlich.

  2. schlachtplatte 9. Januar 2011 um 9:34 pm

    Das sieht lecker aus! Ich mache manchmal thymian-Mürbeteigplätzchen. Mit etwas Ziegenkäse und ein bisschen Moltebeere-Marmelade ein wahrer Traum!

  3. einfachguad 10. Januar 2011 um 7:15 pm

    @ Ulrike
    Es war hoffentlich nichts negatives. Der Schnee ist jetzt dann auch bald weg bei uns, heute hat es zwar noch geschneit, aber wir haben jetzt nur noch Plusgrade.

  4. einfachguad 10. Januar 2011 um 7:16 pm

    @ Schlachtplatte
    Moltebeere-Marmelade musste ich erst mal nachschauen :-) Schmeckt das so wie Brombeere oder ist das saurer? Mit Thymian kann ich mir die Plätzchen auch gut vorstellen.

  5. schlachtplatte 11. Januar 2011 um 12:04 pm

    Moltebeere schmeckt süßlich, ein bisschen herb und hat einen ganz eigenen Geschmack, vielleicht ein bisschen nach Honig. Die gibts in Deutschland meistens nur im Feinkostladen und bei Ikea…dort hole ich sie meistens, wenn mein aus Schweden mitgebrachter Vorrat zu Ende ist.

  6. einfachguad 11. Januar 2011 um 12:59 pm

    @ Schlachtplatte
    Das hört sich gut an und ein Ikea ist auch in der Nähe :-) Da werde ich mal aufpassen – Danke!

  7. Isi 11. Januar 2011 um 7:04 pm

    Fein, die merke ich mir mal. Die sind ja perfekt für den Aperitiv. Auf die anderen Rezepte bin ich schon gespannt. Guten Start in das neue Jahr wünsche ich Euch noch. Liebe Grüße Isi

  8. einfachguad 12. Januar 2011 um 7:10 pm

    @ Isi
    Vielen Dank, das wünsche ich Euch auch!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: