Die ultimativen Vanillekipferl

Mein Mann und meine Tochter haben letztes Wochenende die Plätzchenback- saison eröffnet. Mir war das irgendwie noch zu früh, aber wenn die Familie nach Vanillekipferl schreit, kann ich mich schlecht wehren;-)
Meine Tochter hat zusammen mit meinem Mann den Teig gemacht, ich durfte dann formen. Bei uns kommt kein Puderzucker an die Vanillekipferln sondern nur normaler Zucker, vermischt mit Vanillezucker.
Und hier sind sie, unsere ultimativen Vanillekipferl, qualitäts- und geschmacksgeprüft von meinem Mann. Zartmürbe und vanillig lecker!







Vanillekipferl
Menge: ca. 60 Stück

Zutaten:
260 g Dinkelmehl 630
70 g Mandeln ohne Haut, fein gerieben
70 g Haselnüsse, fein gerieben
1 Prise Salz
200 g Butter, zimmerwarm
80 g Zucker

Zum Wälzen:
ca: 4-5 EL Zucker
1 Päckchen echten Vanillezucker

Zubereitung:
Alle Zutaten schnell miteinander verkneten und den Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 10 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen. Nochmals kurz durchkneten und dann vom Teig ca. 7 g schwere Stücke abschneiden und zu Kugeln formen. Die Kugeln mit den Händen wie zu Schupfnudeln rollen und zu Kipferln biegen. Den Ofen auf 160 Grad bei Umluft vorheizen und die Kipferln hell backen. Nur die Spitzen dürfen ein wenig bräunen. Die Kipferln noch etwas auf dem Blech abkühlen lassen und dann vorsichtig in dem Zucker-Vanillezuckergemisch wälzen. In Blechdosen aufbewahren.

Print

14 Antworten zu “Die ultimativen Vanillekipferl

  1. Frau Kampi 28. November 2010 um 5:42 pm

    Ach, ich würd auch so gerne backen! Kann es leider nicht! Und es isst dann keiner. So beschränke ich mich eben aufs Kochen! Aber Vanille-Kipferl, die mag ich!

  2. barcalex 29. November 2010 um 4:29 pm

    Meine Mutter ist DIE Vanillekipferl-Bäckerin, ich bin da leider weniger talentiert – bis jetzt.
    Ausprobieren werden wir mal sicherlich, die Kipferl in Zucker statt Staubzucker zu wenden.

  3. zorra 30. November 2010 um 10:49 am

    Die sehen wirklich ultimativ aus und so schön gefromt. Bei mir gibt’s meist Jumbogipfel, weil ich keine Geduld für kleine Gipfeli habe. ;-)

  4. einfachguad 1. Dezember 2010 um 7:46 am

    @ Zorra
    Das geht relativ fix, wenn man mal drin ist im formen ;-)

    @ barcalex
    Das mit dem Zucker finde ich wirklich besser!

    @ Frau Kampi
    Kochen ist auch gut ;-)

  5. Fritz 1. Dezember 2010 um 11:36 am

    Vanillekipferl sind heute dran und werden einzeln abgewogen. Wie jedes Jahr. :-D

  6. Christina 1. Dezember 2010 um 12:29 pm

    Bei uns ist für Vanillekipferl meine Oma zuständig – bisher hat sie sonst keiner von uns so herrlich mürbe hinbekommen. Aber Ultimativ-Rezepte muss ich immer gleich ausprobieren, vielleicht bekommt meine Omi ja dieses Jahr Konkurrenz ;-)

  7. einfachguad 1. Dezember 2010 um 1:18 pm

    @ Fritz
    Dachte ich es mir doch, daß es noch andere verrückte gibt, die die Plätzchen einzeln abwiegen ;-) Aber so werden sie einfach wirklich schön gleichmässig!

    @ Christina
    Ich glaube, der Trick ist dabei, die Kipferl wirklich nur ein klein wenig an den Spitzen bräunen zu lassen. Gleich nach dem Rausnehmen aus dem Ofen sind sie dann zwar noch ganz brüchig, aber nach ein paar Tagen sind sie herrlich mürbe.

  8. Isi 2. Dezember 2010 um 8:35 pm

    Die schauen aber gut aus. Interessant, dass du mit Dinkelmehl backst. Ich backe am 3. Advent und habe deine Kipferl jetzt mit auf meiner Liste.

  9. kitchenroach 3. Dezember 2010 um 3:02 am

    hmmm, meine absoluten lieblingsplaetzchen. leider habe ich wenig geduld zum formen, deshalb backe ich sehr selten.

  10. Jutta 6. Dezember 2010 um 9:55 pm

    Ich wiege auch ab, eigentlich alles, was gleichmäßig werden soll. Brötchen, Brot, Plätzchen, Knödel…. da kenne ich nix. Aaaaber ich kann wiegen, soviel ich will, so schöne Kipferl habe ich noch nie hinbekommen. Sieht toll aus, auch mit dem Zucker.

  11. einfachguad 7. Dezember 2010 um 6:51 am

    @ Jutta
    Vielen Dank :-)

  12. vegetarier 15. Dezember 2010 um 4:58 pm

    Schon 2x nachgebacken, SUPERREZEPT!
    Alle sind begeistert – wollen das Rezept haben….
    Habe 2 Modifikationen angebracht:
    – in der Zuckermenge f.d. Teig ist 1 P. Vanillezucker drin
    – 2 P. Vanillezucker im „Wälzzucker“
    (wobei Wälzen nicht wirklich geht weil die Dinger heiß zu mürbe sind; also lieber bestreuen)

  13. vegetarier 15. Dezember 2010 um 5:03 pm

    Nachtrag:
    am allerbesten sind sie relativ frisch.

  14. einfachguad 15. Dezember 2010 um 8:23 pm

    @ Naja
    Ich finde sie nach längerer Lagerung besser, aber was tun, wenn die Lieben alles gleich wegessen :-) Ich lasse die Kipferl schon ein wenig auskühlen, bevor ich sie in dem Zucker wälze, dann sind sie nicht ganz so zerbrechlich. Freut mich, daß sie Dir/Euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: