Ab durch die Hecke!

Am Samstag habe ich mit meiner Tochter an einer Kräuterwanderung teilge- nommen. Wir haben Informationen zu diversen Kräutern bekommen, die am Waldrand wachsen und wie man sie zubereiten kann. Im Anschluss an die Führung haben wir ein kleines Picknick gemacht, bei dem wir die gesammelten Kräuter kosten konnten. So haben wir Butterbrote mit Brennesselsamen, Rotklee- und Löwenzahlblütenblättern und kleinen Schafgarbenblätter gegessen. Da sah sehr farbenfroh aus und schmeckte vor allem meiner Tochter sehr gut.
Auch das selbstgemachte Hagenbuttenmark, das die Kräuterexpertin mitgebracht hatte, schmeckte sensationell.
Am Schluss durften wir auch noch Likör probieren – Hecken-Likör aus Schlehen, Hagebutten und Weißdorn . Durch die Hagebutten schmeckt der Likör leicht nach Rosen – also ganz mein Geschmack! Da wir Schlehen und Hagebutten gesammelt haben, habe ich den Likör gleich angesetzt. Den Weißdorn habe ich allerdings weggelassen, da ich keinen gefunden habe.





Hecken-Likör
Menge: 1 Liter

Zutaten:
250 g bis 400 g Früchte (Schlehen, Hagebutten und Weißdorn)
80 g Kandiszucker
0,7 l Korn mit 32 %

Zubereitung:

Die Früchte waschen, von den Hagebutten den schwarzen Blütenstand und die Stengel abschneiden, die Schlehen einstechen. Dann alles zusammen in ein großes Glas füllen und bei Zimmertemperatur 3-6 Monate ziehen lassen, danach abseihen und durch ein Mulltuch filtern. Eventuell noch nachzuckern.

8 Antworten zu “Ab durch die Hecke!

  1. Heike 11. Oktober 2010 um 7:51 pm

    Tolle Idee.. die Hagebutten kommen wirklich so hinein?? gruß Heike

  2. Fritz 12. Oktober 2010 um 6:42 am

    Heckenlikör klingt gut. Waren die Schlehen, die ihr gesammelt habt, schon süß? Ich wüsste da einen Strauch, hab mich an den aber noch nicht rangetraut.

  3. daniela 12. Oktober 2010 um 6:57 am

    Eine Kräuterwanderung klingt sehr interessant, würd ich auch ganz gern mal mitmachen. Und über ein frisches Brot mit bester Butter und Kräutern geht eh fast nichts. :)

  4. einfachguad 12. Oktober 2010 um 7:32 pm

    @ Heike
    Von den Hagebutten muss der schwarze Blütenstand abgeschnitten werden, ich hab das gerade im Post verbessert, denn ich habe den ersten Satz vom Rezept unterschlagen! Danke für den Hinweis!

  5. einfachguad 12. Oktober 2010 um 7:33 pm

    @ Fritz
    Die Schlehen habe ich nicht probiert, aber ein Freund von mir wartet immer den ersten Frost ab, bevor er sie zu Schlehenwein verarbeitet. Das ist aber bei diesem Likör nicht notwendig laut der Kräuterexpertin.

  6. einfachguad 12. Oktober 2010 um 7:35 pm

    @ Daniela
    War auch sehr interessant! Die Butter durften wir selbst „schütteln“ aus frischer Bio-Sahne.

  7. Alex 19. Oktober 2010 um 11:48 am

    Eine Kräuterwanderung nehme ich mir schon lange vor, dann kommt immer etwas dazwischen. Ich weiss viel zu wenig darüber. Leider habe ich eine Alkohol-Allergie, ansonsten würde ich gleich auf Hagebuttensuche gehen.

  8. einfachguad 19. Oktober 2010 um 7:16 pm

    @ Alex
    Ein Rezept für Hagebuttenpüree bzw. Hagebuttenmarmelade könnte ich Dir noch anbieten :-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: