Pizza mit karamellisierten Zwiebeln und Prosciutto

Im Moment ist es leider ziemlich ruhig hier bei mir im Blog. Irgendwie fangen bei mir schon die Herbstdepressionen an ;-) Ich friere immer, bin dauernd müde und hab keine Lust, irgendwas zu machen. Am liebsten würde ich gleich um 8 Uhr abends in Bett gehen…
Ganz im Gegensatz zu dieser Lady, auf deren Blog ich durch die Verlinkung von Gabriele vom Crockyblog aufmerksam geworden bin. Ree Drummond hat vier Kinder, eine Menge Tiere und eine Farm zu versorgen. Außerdem hat schon 2 Bücher geschrieben und veröffentlicht täglich Blogeinträge übers Kochen, Fotografieren und vieles mehr – ein wunderbarer Blog!
Beim stöbern auf ihrer Seite habe ich das Rezept für die Pizza mit den karamellisierten Zwiebeln gefunden. Mal sehen, vielleicht überträgt sich was von ihrer Energie auf mich, wenn ich eines von ihren Rezepten nachmache :-) Geschmeckt hat die Pizza übrigens sensationell, das ist ab jetzt mein Lieblingsbelag!







Pizza mit karamellisierten Zwiebeln und Prosciutto
1 Backblech oder 2 runde Pizzas

Zutaten Teig:
1/2 Pkt Trockenhefe (oder 10 g frische Hefe)
130 ml Wasser
1 TL Salz
250 g Mehl (630 Dinkelmehl)
1 Schuss Olivenöl

Zutaten Belag:
1 große rote Zwiebel, in dünne Spalten geschnitten
1 EL brauner Zucker
Olivenöl
Salz
geriebener Parmesan
1-2 Kugeln Büffelmozzarella in dünnen Scheiben
8 Scheiben Prosciutto-Schinken

Quelle http://thepioneerwoman.com/cooking/2010/03/caramelized-onion-prosciutto-pizza/

Zubereitung:
Bei dem Teig habe ich mein Rezept verwendet. Ich bereite den Teig oft schon einen Tag vorher zu und lasse ihn im Kühlschrank ruhen. Dadurch reift der Teig und der Geschmack wird verbessert. Den Teig nehme ich dann ca. eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank und lasse ihn etwas Zimmertemperatur annehmen. Dann wie gewohnt ausrollen und belegen. Aber erst mal zum Teig:
Das lauwarme Wasser mit der Hefe und dem Salz verrühren und ca. 15 Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel geben, den Schuss Olivenöl und das Hefe-Salz-Wasser dazugeben. Zuerst mit dem Mixer, dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen (oder in den Kühlschrank geben, siehe oben)
Für den Belag die Zwiebeln mit dem Zucker in Olivenöl sanft anbraten lassen, bis die Zwiebeln braun sind, dann abkühlen lassen.
Den Pizzateig ausrollen und auf ein Blech geben oder 2 runde Pizzas formen. Den Teig mit Olivenöl bestreichen, mit Salz und Parmesan bestreuen und den Mozzarella darauflegen. Dann die Zwiebeln darauf verteilen und am Schluss die Schinkenscheiben darauf drapieren.
Bei 250 Grad im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen.

Print

10 Antworten zu “Pizza mit karamellisierten Zwiebeln und Prosciutto

  1. Toni 15. September 2010 um 8:00 pm

    Na wenn das mal keine gute Laune macht :D. Ich wehre mich noch gegen Herbstdepression und versuche mit Sommeressen dagegen zu halten. Wobei mich die steigende Anzahl an Herbstrezepten in den Blogs so langsam schon anlacht.

    Den Pizzateig mach ich so wie Du einen Tag vorher. Das ist einfach viel aromatischer.

  2. Petra aka Cascabel 15. September 2010 um 8:51 pm

    Karamellisierte Zwiebeln sind immer eine gute Idee! Sehr schön herbstlich, dazu nehm ich einen Federweißen :-)

  3. einfachguad 16. September 2010 um 6:20 am

    @ Toni
    Ich hab schon das Sonderheft von E&T über Kürbis und Kartoffeln von letztem Jahr rausgeholt. Da lacht mich schon einiges an :-)

    @ Petra
    Du wirst es nicht glauben, ich habe noch nie einen Federweissen probiert. Das wird auf alle Fälle nachgeholt…

  4. Uschi 16. September 2010 um 7:56 am

    Oh ja, die Seite von Pioneer Woman verfolge ich schon regelmäßig seit über einem Jahr… und komme aus dem Staunen nicht heraus, wie viel Energie diese Frau haben muss. Vermutlich hat ihr Tag doppelt so viele Stunden wie meiner…

    Allerdings sind mir ihre Rezepte meist zu fettlastig… auch wenn die Bilder immer sehr sehr appetitlich aussehen.

  5. Gabi 16. September 2010 um 8:24 am

    Noch NIE Federweißen getrunken??? Sogar hier in Westfalen (weitab jeder Weinanbauregionen) gibt’s im Herbst Weinfeste mit Federweißem, Zwiebelkuchen oder Flammkuchen, schmeckt großartig (aber vermutlich auch kaum anders als deine Pizza ;-)…

  6. nata 16. September 2010 um 1:13 pm

    Diese Idee hat mir so gut gefallen, dass ich mich gleich an einen Nachbau gemacht habe, natürlich mit kleinen Änderungen. Diese Zwiebelpizza schmeckt wirklich super. Und sie passt sehr gut zum Herbstwetter. Danke dafür, dass Du das Rezept ausgegraben hast! Obwohl ich die Pioneer Woman auch lese, war mir das Rezept gar nicht aufgefallen.

  7. einfachguad 16. September 2010 um 1:50 pm

    @ Nata
    Die seht wirklich zum reinbeissen aus ;-)

    @Gabi
    Ich schäme mich ja schon :-) Am Samstag wird einer gekauft – versprochen!

    @ Uschi
    Ich glaube, sie schläft nicht und hat bestimmt eine Putzfrau ;-) Kalorienhaltig sind ihre Rezepte schon, da hast Du recht. Aber eine kleine Ausnahme zwischendrin…

  8. Heike 16. September 2010 um 8:35 pm

    hmmm..die könnte mir auch schmecken..lG HEike

  9. Petra 17. September 2010 um 7:08 am

    Oh karamelisierte Zwiebeln mag ich sehr gerne und auf Pizza – wird ausprobiert.
    Viele Grüße und gaaanz viel Energie für dich!

  10. einfachguad 17. September 2010 um 10:08 am

    @ Petra
    Vielen Dank, die kann ich brauchen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: