Basilikum-Vinaigrette auf Vorrat

Es wird Frühling und jeder hat Lust auf Salate! Bei Alex gibt es Radicchio-Mango-Salat und Christina gibt Panzanella eine zweite Chance und Stephs „gestreckter“ Eiersalat ist auch schon auf meiner Nachkochliste!
Salat anmachen zählt zu meinen Schwächen, bei mir ist das Dressing etweder zu sauer oder zu geschmackslos, ich kriege das einfach nicht richtig hin – deshalb darf das meistens mein Mann machen.
Mein Lieblingsdressing allerdings ist die große Ausnahme. Das Rezept habe ich mal in irgendeiner Zeitschrift entdeckt und es wird seither immer wieder gemacht. Der Basilikum zusammen mit Maille Dijon-Senf, das ist für mich das beste Dressing überhaupt – leider mag es mein Mann nicht ;-) Deshalb bereite ich immer eine größere Menge zu, die dann ca. 1 Monat im Kühlschrank in einer Flasche ruhen kann und immer wenn ich Appetit auf einen Salat verspüre, dann habe ich ruck-zuck das fertige Dressing zur Hand!



Basilikum-Vinaigrette
Menge: ca. 1/2 Liter

Zutaten:
1 Bund oder 1 Töpfchen Basilikum (kann halb Petersilie halb Basilikum sein)
100 ml Essig (Kressi Kräuteressig)
1/4 l Gemüse- oder Fleischbrühe
2 EL Dijon-Senf von Maille
1 TL Salz
60 ml Olivenöl (oder auch mehr, im Rezept sind es 250 ml, das ist mir zu üppig)
1 Knoblauchzehe

Zubereitung:
Die Kräuter waschen, mit allen Zutaten im Mixer pürieren. Mit mehr Öl wird die Vinaigrette cremiger. Ist ca. 1 Monat im Kühlschrank haltbar!

3 Antworten zu “Basilikum-Vinaigrette auf Vorrat

  1. Toni 31. März 2010 um 7:47 am

    Salatsauce mach ich auch immer für 3-4 Salate im Vorrat. Deine Variante gefällt mir gut, nur den Knoblauch reduzier ich auf 1/4 Zehe. Das ist mir sonst unter der Woche zu heftig – bzw. meinen Kollegen ;)

  2. Suse 31. März 2010 um 11:51 am

    Bei mir bleibt autoatisch immer etwas Dressing übrig ;o)
    Aber auf Vorrat find ich auhs auch vernüntig, dann ist es schön durchgezogen.
    Mich überrascht, dass du ganz ohne Zugabe von Zucker/Honig auskommst.

  3. einfachguad 31. März 2010 um 1:14 pm

    @ Toni
    So schlimm ist eine Zehe auf einen halben Liter Dressing doch gar nicht so schlimm oder? Ich glaube, ich muss mal meine Kollegen dazu befragen ;-)

    @ Suse
    Stimmt, mein Mann gibt auch immer Honig oder Zucker in seine Dressings. Bei diesem Dressing ist das für mich aber gar nicht notwendig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: