Mozzarella mit karamellisierten Kernen

Die letzte Woche wars hier sehr ruhig, mich hat eine Grippe mit Nasenneben- höhlenentzündung niedergestreckt. Aber jetzt gehts wieder bergauf :-)

Zu Weihnachten haben wir einen Pinienzapfen geschenkt bekommen. Noch fest verschlossen, aber in der Nähe unseres Wamsler Herdes hat er sich dann unter Ächzen und Knacken geöffnet und die Pinienkerne freigelegt. Die Pinenkerne sind wunderschön gemasert und auch der Zapfen sieht richtig toll aus.



Die Pinienkerne sind dann auch nochmal in einer ziemlich festen Schale, die wir zwar knacken konnten, aber dabei haben wir den Inhalt komplett zerstört. Im Internet findet man den Tip, daß man die Kerne in Wasser legen soll und nach 2-3 Tagen würden die Schalen Risse bekommen. Ich sags gleich, bei uns hat sich nix bewegt, wir haben die Kerne nach 6 Tagen im Wasserbad entsorgt :-)
Für den Mozzarrella mit karamellisierten Kernen mussten also gekaufte Pinien- kerne her. Das Rezept habe ich in einem ausgeliehen Kochbuch gefunden und fand die Idee mit den Kernen in Balsamico-Karamell sehr ansprechend. Und lecker obendrein, das ist einmal eine Alternative zum „normalen“ Tomaten-Mozzarella-Salat. Im Rezept wurde der Mozzarella anstatt mit Tomaten und Basilikum mit Erdbeeren und Rucola serviert. Das klingt auch sehr lecker und wird im Frühling bestimmt ausprobiert!


Mozzarella mit karamellisierten Kernen
Menge: 4-6 Personen

Zutaten:
50 g Kernemischung (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Pinienkerne)
3 EL Zucker
100 ml Wasser
6 EL Aceto Balsamico
1-2 getrocknete Chilischoten
3 Kugeln Büffel-Mozzarella
½ TL Koriandersamen
½ TL grobes Meersalz
Einige Blätter Basilikum

Quelle: Nach einem Rezept aus dem GU Kochbuch „Brunch und Büfett“

Zubereitung:
Die Kerne grob hacken (wenn gewünscht, ich habe sie ganz gelassen) und in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten, herausnehmen. Zucker in der Pfanne bei mittlerer Hitze hellbraun karamelisieren. 100 ml Wasser und 4 EL Balsamico zugeben, Chilischoten hineinbröseln. Offen ca. 5-7 Minuten zu einem sämigen Sirup einkochen, abkühlen lassen.

Inzwischen den Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Die Basilikumblätter waschen, verlesen und trocken tupfen. Die Mozzarellascheiben auf einer Platte kreisförmig überlappend auslegen.
Vor dem Servieren die Koriandersamen im Mörser zerstossen und mit den Kernen, Meersalz und dem übrigen Essig unter den Essigsirup mischen. Mit einem Teelöffel auf dem Mozzarella verteilen und mit dem Basilikum anrichten.

16 Antworten zu “Mozzarella mit karamellisierten Kernen

  1. Sivie 23. Januar 2010 um 10:09 pm

    Die Bilder von den Kernen sind ja toll. Und das Rezept hört sich auch gut an.

  2. nata 23. Januar 2010 um 10:26 pm

    Das ist mal originell. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen. Sehr schön!

    Als Kind habe ich im Urlaub immer Pinienkerne aufgesammelt und mit einem Stein auf einer Mauer aufgeschlagen. Das klappte ganz gut. Wie ich es heute machen würde, weiß ich allerdings auch nicht :o)

  3. Suse 24. Januar 2010 um 8:25 am

    Balsamico-Karamell! Klingt gut.

    Wenn es übrigens so kompliziert ist, einen Pinienzapfen abzuernten, bin ich ganz froh, dass ich, trotz merhmaligen Haderns, jedesmal, wenn ich so einem im Geschäft begegnete, keinen mitgenommen habe. ;o)

  4. einfachguad 24. Januar 2010 um 11:28 am

    @ Suse
    Ich hoffe, mir kann noch mal jemand einen Tipp geben, falls ich mal wieder einen geschenkt bekomme :-)

    @ Nata
    Mit einem Stein – sowas hab ich nicht in meiner Küche ;-)

    @ Sivi
    Ich fand den Zapfen mit den Kernen so toll, ich habe glaube ich über 50 Fotos gemacht!

  5. Milliways 24. Januar 2010 um 12:53 pm

    Ich liebe Erdbeeren mit Rucola, Parmesan, Balsamico und Pinienkernen… nur karamellisiert habe ich sie noch nicht. Werde ich zur Erdbeerzeit auf jeden Fall ausprobieren :-) .

  6. Toni 24. Januar 2010 um 1:29 pm

    Mir ging’s mal genauso wie Dir. Aber schön zu beobachten ist es schon, wenn so ein Zapfen langsam aufgeht.

    Sag bloß, Du hast so einen tollen alten holzbeheizten Wamslerherd, mit dem man den weltbesten Schweinsbraten hinbekommt?

  7. Osteria 24. Januar 2010 um 3:03 pm

    … leider fehlt im Rezept die Anzahl der Esslöffel vom Zucker… würde mich freuen, wenn Du es noch ergänzt, da es schon fest auf der Nachkochliste steht… ;-) jam jam!
    Grüße aus dem Kraichgau von Osteria

  8. einfachguad 24. Januar 2010 um 5:58 pm

    @ Osteria
    Entschuldigung und Danke für Deinen Hinweis, es sind 3 EL Zucker!

    @ Toni
    Hallo Toni, das freut mich, daß Du auch mal bei mir vorbeischaust ;-) Jaaa, so einen schönen Wamsler haben wir! Guck mal hier!

    @ Milliways
    Guck mal, ich habe im Netz das Originalrezept gefunden. Da kannst Du die genauen Mengen der Erdbeeren und des Rucolas entnehmen!

  9. lamiacucina 24. Januar 2010 um 7:00 pm

    industriell werden die Zapfen auf 200°C erhitzt, damit sie sich rasch öffnen. Aber wie sie die Kerne aus den Umhüllungen bringen, habe ich nicht gefunden. Schönes Gericht !

  10. Suse 24. Januar 2010 um 8:37 pm

    Wow, toller Herd/Ofen? Wamsler! Das Modell kenn ich gar nicht. Ich kenn nur die alten Öfen, die man „Hexe“ nennt, sind im Prinzip ähnlich, sehen nur etwas anders aus. Wirklich beneidenswert.

  11. einfachguad 24. Januar 2010 um 9:27 pm

    @ Toni
    Leider gehört uns der Ofen nicht, wenn wir irgendwann mal ausziehen, müssen wir uns von ihm trennen :-(

    @Suse
    Von der Hexe hab ich schon viel gehört, aber noch keinen solchen Ofen gesehen. Ich glaub, ich muss mal googeln…

    @ Robert
    Bestimmt gibt es dafür einen tollen, teuren Nussknacker ;-)

  12. Toni 25. Januar 2010 um 6:36 pm

    Da gibt’s nur einen Lösung: bloß nicht ausziehen ;-)

  13. einfachguad 25. Januar 2010 um 8:08 pm

    @ Toni
    :-)))) Haben wir auch so schnell nicht vor!

  14. Mestolo 29. Januar 2010 um 5:33 am

    Ganz wunderbare Fotos und ein beeindruckend einfaches Rezept.

  15. einfachguad 29. Januar 2010 um 7:19 am

    @ Mestolo
    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: