Nachgebacken: Buttermilch-Haferflockenbrötchen

Petra von Chili und Ciabatta hatte vor längerer Zeit Buttermilch-Haferflocken- brötchen vorgestellt und die unkomplizierte Zubereitung gelobt. Das Rezept lag seit der Veröffentlichung im Januar 2008 in meinem Ordner.
Selber schuld – denn diese Semmeln sind binnen kürzester Zeit auf der Beliebt- heitsskala meiner Tochter von 0 auf 100 geklettert und im Moment darf ich keine anderen Semmeln backen!
Allerdings verzichte ich wegen ihrer Kuhmilchallergie auf die Buttermilch und verwende Wasser für die Zubereitung. Und ich kann es nur unterschreiben – leckere, unkomplizierte Brötchen! Manchmal forme ich die Semmeln auch wie die Kürbisbrötchen von Steph, das ist auch der große Renner!



Buttermilch-Haferflocken-Brötchen
Menge: 9 Brötchen

Zutaten Brühstück:
75 Gramm kernige Haferflocken
120 Gramm kochendes Wasser
1/2 Essl. Zucker

Zutaten Teig:
1/2 Päckchen Trockenhefe oder 10 Gramm Frischhefe
300 Gramm Dinkelmehl Type 630 (oder Weizenmehl Type 550)
120 ml Wasser (oder 60 ml Buttermilch und 60 ml Wasser)
15 Gramm weiche Butter
7 Gramm Salz

Zutaten Garnierung:
1 EL Wasser
1 EL Haferflocken

Quelle: modifiziert nach einem Rezept von Petra Holzapfel

Zubereitung:
Haferflocken und Zucker mit dem kochenden Wasser übergießen und 5 Minuten stehen lassen.

Die Zutaten für den Teig mit dem abgekühlten Haferflocken gut verkneten und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig gut aufgegangen ist.

Den Teig in 9 Stücke a ca. 70 g teilen. Kurz ruhen lassen, dann zu runden Brötchen abdrehen. Auf das Backblech setzen und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Die Brötchen mit dem Wasser bestreichen und mit Haferflocken bestreuen.

Das Blech in den Backofen schieben, Wasser einsprühen und die Brötchen etwa 30-35 Minuten backen, bis sie schön braun sind.

6 Antworten zu “Nachgebacken: Buttermilch-Haferflockenbrötchen

  1. Buntköchin 8. November 2009 um 9:19 pm

    Scheint ja nicht so schwierig zu sein. Vielleicht wird das bei mir ja auch was. Ich versuchs mal. Als Brotteigmörderin gebe ich nicht auf.

  2. einfachguad 9. November 2009 um 7:41 am

    @ Buntköchin
    Die sind wirklich leicht zu machen, versuchs doch einfach mal!

  3. lamiacucina 9. November 2009 um 11:16 am

    wegen der einfachen Herstellung wären die vielleicht auch was für mich.

  4. einfachguad 9. November 2009 um 11:46 am

    @ Robert
    Nachdem Du das Wurzelbrot so phänomenal hingekriegt hast, ist das doch ein leichtes für Dich :-)

  5. Petra aka Cascabel 9. November 2009 um 1:31 pm

    Sehen auch als Wasserbrötchen prima aus!

  6. Sivie 9. November 2009 um 9:38 pm

    Die sehen gut aus. Ich muß auch mal wieder Brötchen backen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: