Likör aus Zwetschgenkernen

Von den Zwetschgen wird nichts weggeworfen, denn aus den Zwetschgenkernen kann man nämlich einen sehr guten Likör ansetzen! Der Likör schmeckt lecker nach Amaretto und nach 3 Monaten Ruhezeit hat man gleich ein kleines Geschenk zu Weihnachten :-)

Likör aus Zwetschgenkernen

Zutaten für ca. 1 Liter:
500 ml Zwetschgenkerne
200 g brauner Kandiszucker
700 ml Korn oder Doppelkorn

Zubereitung:
Die Kerne in einen Messbecher füllen, bis 500 ml erreicht sind. Zusammen mit den anderen Zutaten in eine weite Flasche geben, verschließen und an einem warmen Ort drei bis vier Monate stehen lassen. Danach abseihen, evtl. durch Mulltücher oder einen Filter geben und in Flaschen füllen.

17 Antworten zu “Likör aus Zwetschgenkernen

  1. Buntköchin 4. Oktober 2009 um 8:23 pm

    Hi hi, so was habe ich noch nie gesehen. So viele Kerne und am Schluß kommt was Leckeres raus. Das ist wirklich eine schöne Idee. :-)

  2. einfachguad 5. Oktober 2009 um 6:21 am

    @ Buntköchin
    Ich war letztes Jahr auch ziemlich skeptisch, aber das Ergebnis hat mich überzeugt!

  3. Petra aka Cascabel 5. Oktober 2009 um 3:19 pm

    Das gefällt mir! Leider habe ich die letzten Kerne der letzten Zwetschgen vom Sonntagskuchen einfach kompostiert. Das Rezept wird aber fürs nächste Jahr vorgemerkt :-)

  4. Jutta 5. Oktober 2009 um 8:08 pm

    Wie gut, dass ich die Zwetschgen heute nicht verarbeitet habe. Das werde ich morgen gleich ausprobieren. Toll!

  5. kulinaria katastrophalia 5. Oktober 2009 um 11:16 pm

    Geben die Kerne selber denn noch Geschmack ab oder kommt das von des Resten des Fruchtfleisches?

  6. einfachguad 6. Oktober 2009 um 6:27 am

    @ kulinaria katastrophalia
    Der Geschmack kommt von den Kernen. In den harten Kernen ist ähnlich wie bei Aprikosenkernen noch eine „Mandel“. Diese gibt den Geschmack ab. Fruchtfleisch ist ja kaum noch dran.

  7. Chaosqueen 6. Oktober 2009 um 8:38 pm

    Das klingt ja spannend!
    Da ich morgen noch einen Zwetschgen-Kuchen backen werde, werde ich die Kerne gleich weiterverarbeiten.

  8. Ellja 7. Oktober 2009 um 11:23 am

    na sowas, den hatte ich ja total vergessen. Gab es mal bei einer Kollegin, und ich war hellauf begeistert!

  9. Eva 8. Oktober 2009 um 10:39 am

    Klasse Idee…aber auch ich werde nun auf die nächste Zwetschgensaison warten müssen.

  10. Susa 9. Oktober 2009 um 5:53 pm

    Das klingt vielversprechend. Vielleicht sollte ich mich doch an das geplante Zwetschgenchutney machen, dann hätte ich auch genug Kerne…

  11. Sabrina 19. November 2009 um 9:52 am

    Genial!
    Schade, daß ich das nicht früher gelesen hab. Alle meine eingefrorenen Zwetschgen sind schon entkernt. Nächstes Jahr dann :)

  12. Micherl 8. August 2012 um 3:02 pm

    Hallo,
    in meinem Garten steht ein Pflaumenbaum, der mich mit Zentnern ausserordentlich sauren Pflaumen beglückt.
    Ich mach Saft und Sirup ohne Ende und möcht gern nochmal einen Zwetschgenkernlikör machen.
    Wie sind denn die Aussichten, dass aus diesen Kernen der unaromatischen Früchte auch ein vernünftiger Likör wird?
    Noch eine Frage:
    Könnte ich auch die Kerne der Pflaumen aus dem Dampfentsafter verwenden?
    Also praktisch gekochte Kerne?

    Danke und servus
    Micherl

  13. einfachguad 9. August 2012 um 2:21 pm

    @ Micherl
    Leider kann ich Dir zu beiden Deiner Fragen keine richtige Antwort geben, da ich beides noch nicht ausprobiert habe. Ich denke, dass der Zwetschgenkernlikör schon etwas wird, denn es sind ja die „Zwetschgen-Mandeln“, die im Inneren der Kerne sind, die den Geschmack abgeben. Ob diese auch nach dem Dampfentsaften noch Geschmack abgeben weiss ich leider nicht! Vielleicht probierst Du es einfach mal mit einer kleinen Menge Likör aus?

  14. schliwa 2. September 2012 um 6:26 am

    Hi Habe es probiert ist genial habe davon nichts bekommen, weil andere meinen super Likör ausgetrunken hatten. Nun muss ich heuer wieder einen ansetzen meine Bäume sind Trauerweiden
    soviel Zwetschgen gibt es. Ich werde den Likör aber verstecken damit ihn keiner findet.

  15. einfachguad 3. September 2012 um 4:07 pm

    @schliwa
    Bei uns leider gar nicht, nur vereinzelt ein paar Zwetschgen… Freut mich, dass der Likör so gut angekommen ist! LG Andrea

  16. Renate 12. Januar 2016 um 1:57 pm

    Einfach super! War sehr skeptisch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: