Feldsalat mit Orangen-Balsamico-Vinaigrette

Ich habe mir in der Bücherei das Kochbuch von Alfons Schuhbeck „Meine bayerische Küche“ ausgeliehen, da ich bis jetzt noch keines der Kochbücher von ihm gelesen habe.
Ich muss sagen, ich bin sehr angetan, obwohl seine Gerichte oft aus sehr vielen Zutaten bestehen, was mich manchmal abschreckt :-)
Gut, einige Rezepte sind etwas gewagt wie zum Beispiel „Gebratene Weisswurst mit Kartoffelpüree“ oder „Gebackene Weisswurstradeln auf Linsensalat“ – sowas würde mein Vater als echter Bayer nicht essen, aber es sind sehr viele tolle Rezepte drin. Auch die Nachspeisen und Kuchen hören sich sehr gut an. Ich denke, dieses Kochbuch werde ich über kurz oder lang mein Eigen nennen.
Ich habe mal mit einem einfachen Rezept angefangen. Feldsalat war da und ich wollte ein fruchtiges Dressing dazu. Zwei Orangen mussten auch weg, daher war das Rezept gleich gefunden. Ich habe das Dressing nach dem Rezept zubereitet, aber es schmeckte mir zu wenig nach Orange, deshalb habe ich noch den Saft einer Orange zum Dressing gegeben. Meine Tochter und mir hat es sehr gut geschmeckt, mein Mann war leider nicht so begeistert – so ist halt mehr für uns geblieben!

Balsamico-Orangen-Vinaigrette
Menge: 200 ml

Zutaten:
2 TL Puderzucker
5 EL Aceto balsamico
100 ml Gemüsebrühe
4 EL mildes Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Streifen unbehandelte Orangenschale
1 Thymianzweig
2 Scheiben Knoblauch
1 Scheibe Ingwer

Quelle:
Nach „Alfons Schubeck – Meine bayerische Küche“

1. Den Puderzucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze hell karamellisieren
lassen und vom Herd nehmen. Mit dem Essig ablöschen und 30 Sekunden
einkochen lassen.

2. Den Balsamico-Sud mit der Brühe und dem Olivenöl verrühren und mit
Salz und Pfeffer würden. Orangenschale, Thymian, Knoblauch und Ingwer
einige Minuten darin ziehen lassen und wieder entfernen.

Anmerkungen: Ich habe am Schluss noch den Saft einer Orange mit
dazugegeben und das Ganze nochmals reduziert.
Den Feldsalat habe ich mit Orangenspalten und Kirschtomaten ange-
richtet.

6 Antworten zu “Feldsalat mit Orangen-Balsamico-Vinaigrette

  1. lamiacucina 25. März 2009 um 5:39 am

    ein Rezept, das mich anspricht. Ich werde vielleicht die Orangenschale und etwas Knoblauch fein gerieben dazugeben. Bei so kurzem Marinieren kommt sonst zuwenig Aroma heraus.

  2. einfachguad 25. März 2009 um 5:59 am

    @ Robert
    Das habe ich mir auch gedacht. Ich habe nachdem ich den Orangensaft dazugegeben haben, den Ingwer, die Orangenschale und den Knoblauch wieder mit rein und alles zusammen nochmals reduziert.

  3. kulinaria katastrophalia 25. März 2009 um 10:11 pm

    Zucker im Salat wird bei uns ja äußerst sparsam verwendet. In dieser Kombination scheint es stimmig zu sein.

  4. Schnuppschnuess 25. März 2009 um 10:52 pm

    Ich hätte da nicht Nein gesagt. Übrigens auch nicht zur verwandelten Weißwurst. Ich als rheinisches Mädchen hab noch nicht mal gestutzt, als ich die Gerichte im Kochbuch las.

  5. einfachguad 26. März 2009 um 8:31 am

    @ Schnuppschnuess
    Mich schüttelts da – Weisswurst mit Linsen, das geht irgendwie gar nicht :-)

    @ Kulinaria Katastrophalia
    Wir machen eher Honig an die Salatsauce.

  6. kitchenroach 15. April 2009 um 4:26 am

    Ansprechendes Bild….hoffe bald Feldsalat aus eigenem Garten verspeisen zu koennen. Ansonsten kann ich nur davon traeumen und all den schoenen Rezepten.

%d Bloggern gefällt das: