Schlagwort-Archiv: Obatzter

Dieses Mal bei der Münchner Kochrunde – Ein bayerisches Menü

In Ermangelung von freier Zeit gibt es hier im Moment ziemlich wenig zu lesen. Aber nun soll es wieder losgehen
und der beste Anlass dazu ist das kürzlich stattgefundene Treffen unserer Münchner Kochrunde. Passend zum bald
beginnenden Oktoberfest war das Motto dieses Mal “Ozapft is”!

Hier unsere Vorspeise:



Tafelspitzsülzchen mit Meerrettich-Gelee, Obatza mit Birnen und Brezenknödel-Carpaccio



Tafelspitzsülzchen mit Meerrettich-Gelee
Menge ausreichend für eine Städter Terrinenform, dreieckig mit ca. 450 ml Fassungsvermögen

Zutaten für das Meerrettich-Gelee:
50 ml Rinderbrühe
50 ml Sahne
2 EL Meerrettich
1/2 TL Dijonsenf
2 Blatt Gelatine

Zubereitung:
Brühe erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Mit den restlichen Zutaten vermischen und kräftig abschmecken.
Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in die Form gießen. Kühl stellen.

Zutaten für das Tafelspitzsülzchen:
100g gekochten Tafelspitz, fein gewürfelt
200 ml kräftige Rinderbrühe
je 100g feine Karotten- und Selleriewürfel
je 25g feine Zucchini- und rote Paprikawürfel
1 klein geschnittene Frühlingszwiebel
1/2 fein gewürfelte Gewürzgurke
3 Blatt Gelatine
1 EL Weißweinessig
1 Prise Zucker

Quelle: Das haben wir vom Blog
Hundertachtzig Grad
geklaut :-)

Zubereitung:
Die Gemüsewürfel bissfest blanchieren und mit dem Fleisch vermischen. Die Rinderbrühe erwärmen, die Gelatine
darin auflösen und kräftig mit dem Essig, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Gemüse- und Fleischwürfel
auf das Meerrettich-Gelee verteilen und die Rinderbrühe vorsichtig angießen. Kühl stellen und fest werden
lassen. Vorsichtig mit einem Messer in Scheiben schneiden und servieren.



Obatzter mit Birnen
Menge: 4 Personen

Zutaten:
1/2 reife feste Birne
5 Frühlingszwiebeln
250g reifer Camenbert
250g Frischkäse
3-4 EL Sahne
2 cl Williamsgeist
Salz
mildes Chilipulver
gemahlener Kümmel
etwas zerlassene und gebräunte Butter

Quelle: Alfons Schuhbeck, Meine bayerische Küche

Zubereitung:
Die Birne schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in sehr kleine Würfel schneiden. Die
Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.

Den Camenbert klein schneiden und in einer Schüssel mit dem Frischkäse, der Sahne und dem Williamsgeist
cremig rühren. Die Birnenwürfel und die Frühlingszwiebel unterheben. Den Obatzten mit Salz, je einer
Prise Chili und Kümmel und etwas brauner Butter würzen und anrichten.



Brezenknödel-Carpaccio

Zutaten Brezenknödel:
250g Brezenstangen vom Vortag
180 bis 250 ml Milch
2 Eier
Salz
Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
1/2 Zwiebel
1 EL Öl
1 EL Petersilienblätter

Zutaten Vinaigrette:
Weißwein-Essig
Öl
1-2 Radischen, fein gewürfelt
1 Frühlingszwiebel, fein gewürfelt
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Menge je nach Geschmack

Quelle: Alfons Schuhbeck, Meine bayerische Küche

Zubereitung:
Das Salz von den Laugenstangen entfernen. Die Stangen in 1 cm große Würfel schneiden. Die Milch aufkochen
und vom Herd nehmen. Die Eier verquirlen und nach und nach mit der Milch vermischen. Die Eiermilch mit
Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Brezenwürfel vorsichtig untermischen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel
darin bei milder Hitze andünsten. Die Zwiebel mit der Petersilie unter die Knödelmasse mischen.

Zwei Bögen Alufolie nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen und jeweils mit Frischhaltefolie bedecken.
Mit angefeuchteten Fingern jeweils die Hälfte der Knödelmasse auf die Folien geben und zu Rollen von
etwa 5 cm Durchmesser formen. Die Enden der Alufolie zusammendrücken, dann eindrehen, so dass eine feste,
gleichmäßige Rolle entsteht.

Die Knödelrollen in einem großen Topf in leicht siedendem Wasser ca. 30 Minuten garen. Die Rollen mit dem
Schaumlöffel aus dem Wasser heben , aus der Folie wickeln, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Aus
den angegeben Zutaten nach Belieben eine Vinaigrette mischen. Die Scheiben auf einem Teller anrichten
und mit der Vinaigrette beträufeln.


Print

Bayerischer Obatzter – Unser Familienrezept

Heute gibt es den richtigen Auftstrich zu den Brezn, nämlich einen Obatzt´n. Leider kann ich nicht oft einen machen, da ja mein Mann und meine Tochter keine Kuhmilch essen dürfen, aber es gibt immer mal wieder Gelegenheiten, bei denen ich jemand anderes damit beglücken darf!

Da ich meine Schwester immer nach dem Rezept gefragt habe und sie wohl schon etwas genervt war, hat sie uns das Rezept vor langer Zeit :-) einfach in unsere Hochzeitszeitung geschrieben. Jedesmal, wenn ich also nun einen Obatzten machen will, krame ich die Zeitung heraus und lese erst die Glückwünsche und Gedichte unserer Gäste, bevor ich das Rezept auf der letzten Seite finde. Das ist jedesmal einfach wieder schön!

Viele Rezepte enthalten solche Zutaten wie Quark oder Frischkäse, damit der Obatzte leichter oder kalorienärmer wird – aber das gibts bei uns auf keinen Fall! Wenn man den Obatzten nicht ganz so buttrig haben will, kann man auch einen normlen Camenbert mit nur 45% Fett nehmen, oder die Butter etwas reduzieren.


Bayerischer Obatzter
Menge: 2 – 4 Portionen

Zutaten:
2 reife Rahmcamenbert a 125 Gramm
50 Gramm weiche Butter
1 Zwiebel
1/2 TL edelsüsser Paprika
1 Prise scharfer Paprika
1 Schluck Helles Bier

Quelle:
Familienrezept

Zubereitung:
Den Camenbert mit der Butter am besten mit einer Gabel zerdrücken.
Die Zwiebeln fein hacken und unter den Käse mischen. Zum
Schluss mit dem Bier und dem Paprika würzen und servieren.

Print
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 51 Followern an